.date-header { text-align: center; }

Mittwoch, 8. Juni 2016

Wofür bist Du heute dankbar?

Hallo Schönheiten, 
wow, über einen Monat keinen Post... so eine lange Pause gab es auf meinem Blog bisher noch nie. Ich habe ein wenig Abstand gebraucht, aber jetzt bin ich voller Freude wieder zu bloggen. 

 Heute möchte ich ein paar meiner Gedanken mit Euch teilen. Ich besitze wie sehr viel Blogger, man kann fast von einem kleinen Trend sprechen, das Buch "Fragen und Antworten", in dem man jeden Tag eine mehr oder minder wichtige Frage beantwortet. Manchmal handelt es sich um belanglose Fragen,  was man heute gegessen hat, was man trägt oder was für ein Geschäft man gerne hätte. Man beantwortet immer am gleichen Datum über 5 Jahre eine Frage. 
Ich finde die Idee sehr niedlich, da sich gerade Dinge wie der Wohnort, Freunde und Interessen wenn man jung ist in fünf Jahren sehr verändern können. 
Heute am 7.6 wurde ich gefragt: Wofür bist du heute dankbar?

Ich hatte vor die Frage zu beantworten, wie jede andere auch ein paar Sekunden darüber nachdenken, die Frage beantworten und das Buch beseite legen. Ich fing an mir Gedanken zu machen... 
Wofür bin ich heute dankbar? 
Dankbar das ich gesund bin, dankbar für meine Familie, dankbar für eine gute Freundin, Dankbar für meinen gesunden und fitten Körper. Plötzlich waren da soviele mehr Gedanken. 
Dankbar für mein Zuhause, dankbar das ich entscheiden kann. Das ich soviele Entscheidungen treffen darf, die mir manchmal so schwer fallen, dass ich sie verfluche und schnell vergesse was für ein Privileg sie eigentlich sind. Ich darf entscheiden was und wer ich werden will. Ich durfte Bildung erfahren. Ich darf entscheiden mit wem ich befreundet oder zusammen bin. Ich darf entscheiden wohin ich reise. Ich darf entscheiden wo ich lebe. 

Ich bin dankbar für mein Umfeld. Ich bin dankbar, dass ich morgens mein Haus verlasse und keine Sorgen haben muss, dass ich es am Abend wohl möglich nicht mehr vorfinden werde. Ich bin dankbar, eine Familie zu haben. Eine intakte, gesunde und unterstützende Familie, die mich mein Leben selbst gestalten lässt. 
Ich bin dankbar, dass Glück zu haben in einem sicheren Land geboren zu sein. Ich bin dankbar, unendlich dankbar das es hier keinen Krieg gibt. Ich bin dankbar das es sicher ist und wir eine verlässliche Polizei haben. Ich bin dankbar das ich wählen gehen darf. Das wir in keiner Diktatur leben und ich mit entscheiden darf, wer die Regierung unseres Landes bildet. 

Je länger ich darüber nachdenke, umso dankbarer werde ich. Ich habe verdammt diesen großes Glück. Aber sooft vergesse ich es unter der Ablenkung des Alltags. Sovielen Menschen geht es schlecht. Wirklich schlecht. So schlecht, dass ich niemals wagen würde zu meinen das ergreifen zu können, was viele Menschen in ihrem Leben durchleben. Ich möchte jetzt nicht zu politisch werden, denn ich denke das hier ist nicht der richtige Ort dafür, aber genau an dieser Stelle muss man anfangen darüber nachzudenken, woher man dann eigentlich das Recht nimmt, als privilegierter Mensch über das Leben und die Zukunft anderer entscheiden zu dürfen. 

Ich möchte mich jetzt noch soviele öfter daran erinnern was für ein unbeschreibliches Glück ich habe. Ich sollte viel, viel dankbarer sein. Ich sollte viel mehr darüber nachdenken. 

Und nun verrate du mir: Wofür bist du heute dankbar:
Liebste Grüße 
Kuss Selina! 

Kommentare:

  1. Das ist ein wunderschöner Post und du hast recht, man sollte viel mehr Dankbar sein für das was man hat und noch vieles mehr.
    Ich möchte mich bei Dir bedanken, dass du mich wieder daran erinnert hast, denn wie du gesagt hast durch den Alltag vergisst man dies wieder ganz schnell.
    DANKE!
    Liebe Grüße Marina♥
    http://marinasbeautymoments.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein wirklich gelungener Post. Er gefällt mir gut. Ich denke, wir alle glauben uns geht es schlecht, aber viele Menschen haben die Dinge die für uns selbstverständlich sind überhaupt nicht: z.B. sauberes Wasser, Strom, Sanitäre- und Gesundheitlicheeinrichtungen. Daran versuche ich mich selbst auch immer zu erinnern.
    Danke für den schönen Post.

    Liebe Grüße Lisa <3

    AntwortenLöschen
  3. Genau das Buch habe ich mir auch vor 2 Monaten angeschafft. Anfangs habe ich wirklich jeden Tag den Eintrag gemacht, mittlerweile aber lasse ich es leider etwas schleifen. Versuche nun den Eintrag mit meiner Pilleneinnahme zu verbinden. Das klappt ja schließlich auch täglich.

    Schön toll was so eine kleine Frage in einem auslösen kann und was man sich alles bewusst wird.

    Liebe Grüße Sarina

    https://ideenundfotokiste.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöner Post, man sollte wirklich viel mehr Sachen mehr schätzen und nicht darüber nachdenken was man noch nicht hat, sonder das was man hat. Hat mich zum Nachdenken angeregt...Dankeschön<3
    Liebe Grüße,
    Marié
    Hier geht's zu meinem Blog!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...